Ausbildung zum „Schulbegleithund“
Ausbildung zum „Schulbegleithund“
Ausbildung zum „Schulbegleithund“

Ausbildung zum „Schulbegleithund“

(4 – 6 Teilnehmer in den Praxisteilen)

Grundsätzliches:
  • Die Ausbildung erfolgt über einen Zeitraum von ca. 12 Wochen (mit Lern- und Vorbereitungspausen) – vorwiegend in den Schulferien
  • Die Hunde dürfen bei der Ausbildung dabei sein, sofern sie den Unterricht nicht stören!
  • Vor Beginn der Ausbildung erfolgt ein Eignungstest des Hundes
  • Nach bestandener Prüfung (mündlich und praktisch) erhält der Teilnehmer ein Zertifikat
  • Der Hund sollte  bereits einen soliden Grundgehorsam haben.
Termine 2021: (wenn Corona bedingt möglich)
  1.   31.07. + 01.08.2021    Theorie und Praxis  ( jeweils 10 – ca. 16 Uhr)
  2.   26.08. + 27.08.2021    Theorie und Praxis  ( jeweils 10-ca. 16 Uhr)
  3.   25.09 + 26.09.2021    Theorie und Praxis   ( jeweils 10 –  ca. 16 Uhr)
  4.   Hospitation wenn möglich mit 2-3 Stunden
  5.   22.10.2021    Prüfungsvorbereitung
  6.   29.10.2021    Prüfung

Zuzüglich Hausaufgaben und Selbststudium

Inhalt der Ausbildung:
  • Vorbereitung des Schulbegleithundeeinsatzes
    • Pädagogisches Konzept
    • Einführung des Schulbegleithundes in der Schule
    • Rechtliche Grundlagen
      • Tierschutz
      • Hygieneplan
      • Versicherungen
      • Einverständniserklärungen
  • Voraussetzungen für Hund und Schule sowie Schülerinnen und Schüler
  • Eigenschaften des Schulhundes
  • Regeln für Kinder, Hund und alle Beteiligten
  • Der Schulbegleithund im Einsatz
    • Möglichkeiten des Einsatzes im Unterricht und anderen Bereichen der Schule
    • Leseförderung mit Hund
    • Grenzen der Schulbegleithundearbeit
  • Finanzielle Unterstützungen, Vereine
  • Literaturempfehlungen
  • Wie lernt der Hund
  • Körpersprache des Hundes, Ausdrucksverhalten, Streßsignale
  • Erste Hilfe am Hund, Zoonosen
  • Anatomie des Hundes
  • Training: Bleib, Leinenführigkeit, Rückruf, Gehorsam in Entfernung, Tricks, Training unter Ablenkung, Impulskontrolle, Frustrationstoleranz, Einsatz von Trainingshilfsmitteln, Geräusche, Anfassen, Nicht anspringen, Sitz, Platz, Decke, Boxentraining
  • Schriftliche Arbeiten/ Hausaufgaben z.B. Erstellung eines eigenen Konzeptes für den Einsatz des eigenen Hundes
Kosten der Ausbildung:

Die Ausbildung kostet 999,00  EUR und ist vor der Ausbildung zahlbar.
Der Eignungstest kostet 99,00 EUR
Preise inkl. der gesetzlichen  MwSt. von 19%
Eine Ratenzahlung ist nach Vereinbarung möglich.

Wissenswertes zur Ausbildung

Der Besitzer eines Schulhundes muss ausgebildete/r Pädagoge/in  und Besitzer/in  sein.

Hunde können viele Eigenschaften haben, die sie gut in dem einen oder anderen Bereich einsetzen können. In der Ausbildung erkennen wir die individuellen Stärken der beteiligten Hunde und fördern diese.

Grundsätzlich sollte ein „Schulhund“ aber mitbringen:

  • Gelassenheit, Ruhe; ausgeglichenes, verträgliches und freundliches Wesen
  • geringe Aggressionsbereitschaft und territoriales Verhalten
  • Hohe Impulskontrolle und Stresstoleranz
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Mindestalter für den Einsatz sollte nicht unter 1,5 Jahren liegen
  • Der Hund muss gesund sein
  • Keine Anzeichen von Ängstlichkeit
  • Freude im Umgang mit Menschen
  • Zulassen von körperlicher Nähe zu fremden Personen
  • sollte Kinder mögen
  • Guter Basisgehorsam
  • Nicht sehr geräusch- und lärmempfindlich

Zur Zeit der Prüfung sollte der Hund mindestens 1,5 Jahre alt sein.

Alle zwei Jahre sollte eine Nachprüfung stattfinden, bei der wir schauen und prüfen, ob die Voraussetzungen noch gegeben sind.

Diese Ausbildung leiten Cora Busemann und Frauke Prüß

Rahmenbedingungen

Die Teilnehmer erhalten ein Prüfungs-Zertifikat, wenn sie bei allen Ausbildungsteilen anwesend waren.
Zwischen den einzelnen Ausbildungsabschnitten liegen Nachbereitungszeiten damit die Teams den erlernten Stoff vertiefen können. Weitere Zeitvorgaben folgen.

Die „Hundeschule Hund zuliebe“ (HZL) haftet nicht bei Unfällen, Verlust oder Diebstahl mitgebrachter Tiere und sonstiger Gegenstände, sowie bei Beschädigungen oder Diebstahl, u.a. auch aus Fahrzeugen.

Die Teilnehmer sind für ihren Versicherungsschutz selbst verantwortlich. Hund und Mensch müssen gesund und versichert sein. Es gelten die AGB und Datenschutzbestimmungen der Hundeschule HZL.

Die Ausbildung findet in Moormerland statt. Ggf. ist auch eine Hospitation möglich

Die Anmeldung erfolgt schriftlich und gilt als verbindlich. Eine Platzreservierung erfolgt nach Zahlung der Kursgebühr in der Reihenfolge des Zahlungseingangs.

Nicht in Anspruch genommene Leistungen werden nicht erstattet. – Sollte ein Teilnehmer die Ausbildung vorzeitig abbrechen, erfolgt keine Rückerstattung der Kurs-Gebühr, auch nicht anteilig.

Die Ausbildung findet bei mind. 4 Teilnehmern statt.

Bei Interesse senden wir Ihnen gerne das Anmeldeformular, die Bankverbindung und die AGB zu.

Stornogebühren bei Rücktritt:
  • Vom Zeitpunkt der Anmeldung bis 4 Wochen vor Ausbildungsbeginn: 50% der kompletten Teilnahmegebühr brutto
  • Vom Zeitpunkt der Anmeldung bis 2 Wochen vor Ausbildungsbeginn: 80% der kompletten Teilnahmegebühr brutto

Rufen Sie gerne an, wenn Sie Fragen haben (0491-97 110 23 Frauke Prüß)

Ausbilderin Cora Busemann

Banner

Cora ist seit 2015 Lehrerin an der Oberschule in Bunde.

Ihr Schulbegleithund Oskar kommt aus dem Tierschutz und ist heute ca. 6 Jahre alt.

Cora und Oskar sind absolute Freunde des Einsatzes von Schulbegleithunden, denn sie können inzwischen auf viele schöne und ergreifende Erfahrungen zurückblicken, – besonders bei ihrer „Rabauken-Klasse“.

Cora und Oskar absolvierten im Jahr 2018 eine Ausbildung zum „Berufsbegleithund“ bei Engelhardt & Richter und eine Fortbildung in „Tiergestützter Intervention“ bei Sebastian Cramer .

Coras zweiter Hund ist die Hundedame Juno, ist zwei Jahre alt und kommt ebenfalls aus dem Tierschutz. Auch Juno wird ein Schulbegleithund werden.